Der große Robo-Advisor Vergleich 2020

Ein Robo-Advisor ist die ideale Alternative für alle, die nur wenig Zeit oder Wissen für Investments haben, aber dennoch ihr Geld am Aktienmarkt vermehren wollen. Ich stelle Dir die meiner Meinung nach besten Robo-Advisor vor und erkläre Dir, wie genau diese automatische Form der Geldanlage funktioniert.

Was Du hier lernen wirst

Was ist ein Robo-Advisor?

Ein Robo-Advisor ist ein System zur automatisierten Anlage in Wertpapieren. Meist liegt dem System ein spezieller Algorithmus zugrunde, der die Aufgaben eines klassischen Vermögensverwalters übernimmt und das Geld nach bestimmten Vorgaben investiert. Ein Robo-Advisor ist also nichts anderes als ein digitaler Finanzberater. Häufig bieten die Anbieter ETF-basierte Anlageklassen, welche sich aus Unternehmensaktien, Anleihen und Rohstoffen zusammensetzen. Je nach Risikoklasse sind diese Portfolios mal mehr und mal weniger stark mit Aktien-ETFs gespickt. 

In Deutschland müssen die Betreiber eines Robo-Advisors eine entsprechende Genehmigung von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten. Viele große Banken und Vermögensverwalter betreiben einen Robo-Advisor, um ihren Kunden eine digitale und vollautomatische Form der Geldanlage zu bieten. Vor allem in den Vereinigten Staaten erfreuen sich Robo-Advisor großer Beliebtheit. Große Anbieter, wie Vanguard, Schwab, Betterment oder Wealthfront zählen hunderttausende von Kunden. In Deutschland bieten viele Banken eigene Robo-Advisor an. Dazu gehören die Deutsche Bank, die comdirect Bank und die Quirin Bank. 

Ein Robo-Advisor nimmt Dir eine Vielzahl von Tätigkeiten in Verbindung mit der Anlage in Wertpapieren ab. Die digitale Geldanlage investiert automatisch für Dich in Indexfonds, ohne, dass Du Dich mit den Besonderheiten der Aktienmärkte auskennen musst. Daher eignen sich Robo-Advisor vor allem für Anfänger oder Menschen mit wenig Zeit für die eigene Geldanlage. Die Robo-Advisor führen automatisch für Dich die anfallenden Steuern ab,schreiben Dir erwirtschaftete Erträge gut und führen regelmäßig ein Rebalancing Deines Portfolios durch. In kürze zusammengefasst übernimmt ein Robo-Advisor alle anfallenden Aufgaben bei der Vermögensbildung für Dich und Du kannst Dich ganz entspannt zurücklehnen.

Robo-Advisor Vergleich

quirion

%0,48
Gebühren p.a.

Features

  • Ersten 10.000€ Sparsumme kostenlos
  • Bereits ab 1000€ Mindesteinlage
  • Expertise der Quirion Privatbank AG
Zu Quirion*

Growney

%0,39
Gebühren p.a.

Features

  • Sehr geringe Gebühren
  • Mindesteinlage von nur 500€
  • Sparplan schon ab 25€
  • Auch nachhaltige ETF-Strategien verfügbar
Zu Growney*
Preis-Leistungs-Tipp

Evergreen

%0,59
Gebühren p.a.

Features

  • Mindesteinlage nur 1€
  • Keine Kosten für Depot, Konto und Transaktionen
  • Zwei Global diversifizierte Fonds
Zu Evergreen*

Fintego

%0,40
Gebühren p.a.

Features

  • Günstige Gebühren
  • 5 verschiedene ETF-Strategien
  • Ab 2500€ Mindesteinlage
Zu Fintego*
Gebühren-Tipp

weltsparen.

%0,33
Gebühren p.a.

Features

  • Sehr geringe Gebühren
  • Ausgewogene, weltweite Anlagestrategie
  • Ab 500€ Mindesteinlage
Zu Weltsparen*

ginmon

%0,75
Gebühren p.a.

Features

  • Prämierte ETF-Strategie
  • Ab 5000€ Mindesteinlage (1000€ bei 50€ Sparplan)
  • 10 Risikoklassen
Zu Ginmon*

*Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision für das Eröffnen Deines Kontos. Für Dich entstehen dadurch keine Kosten.

Jens, Gründer von Nebenbei.Finanziell.Frei

“Obwohl ich meinen Vermögensaufbau mittlerweile in die eigene Hand nehme, bin ich ein Freund von Robo-Advisor. Sie haben mir den Einstieg in die Themen Aktien, ETFs und Geldanlage im allgemeinen erheblich vereinfacht und ich konnte viel lernen. Die automatische Geldanlage nach fundierten Grundlagen eignet sich optimal für Menschen mit wenig Zeit, die aber dennoch mehr aus ihrem Geld machen wollen.”

Robo-Advisor Vergleich

Für wen sich ein Robo-Advisor eignet

Ein Robo-Advisor hat das Ziel, die Geldanlage vollständig zu automatisieren. Für Dich als Anleger bedeutet das im ersten Schritt eine enorme Zeitersparnis. Du musst Dich nicht um Dein Depot kümmern, nicht selbst Wertpapiere kaufen, Dir keine Strategie überlegen und kein Rebalancing Deines Portfolios durchführen. Daher eignet sich ein Robo-Advisor optimal für Menschen, die im Alltag wenig Zeit haben oder sich nicht bis ins kleinste Detail mit ihrer Geldanlage beschäftigen wollen. Dein elektronischer Bankberater übernimmt alle Aufgaben für Dich und setzt dabei auf erprobte Strategien, die häufig aus wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Gleichzeitig trifft ein Robo-Advisor im Falle einer Schieflage der Aktienmärkte oder bei einer Krise sachliche Entscheidungen, während man sich selbst häufig von den eigenen Emotionen leiten lässt.  

Du kannst einen oder mehrere Sparpläne anlegen und dabei das jeweilige Risiko dieser Pläne selbst bestimmten. In der Regel ist bei den risikobehafteten Angeboten ein höherer Anteil von Schwellenländeraktien Teil der Strategie, während die Pläne mit geringerem Risiko eine höhere Quote an Anleihen aufweisen. Für alle Anleger, die sich jedoch mangels Zeit oder Interesse nicht mit den Hintergründen der Strategien befassen wollen, sind die wichtigsten Eigenschaften der Strategien verständlich zusammengefasst. Du musst Dich also nur einmalig für einen Robo-Advisor entscheiden und kannst in der Regel bereits ab einer Mindestsparrate von 25€ (Mindestsumme unterscheidet sich bei den geprüften Robo-Advisor im Vergleich) loslegen 

Selbst die Anlage eines ETF-Sparplans bei einem Robo-Advisor ist sehr einfach. Du musst Dich lediglich bei dem Anbieter Deiner Wahl registrieren und Dich per kostenlosen und schnellen Ident-Verfahren (in einer Postfiliale oder bequem in 10 Minuten am Smartphone) authentifizieren. Ein kurzer Fragenkatalog ermittelt die beste Anlagestrategie für Dich und schon kann es losgehen. 

Folge mir auf Instagram

Und verpasse keine spannenden Beiträge und Memes mehr zum Thema finanzielle Freiheit, Aktien, digitale Infoprodukte und Nischenseiten mehr. 

Warum Dir Dein Bankberater nichts von ETFs erzählt

Doch der ein oder andere wird sich nun die Frage stellen, warum man dann nicht auch einfach zur Bank nebenan gehen soll und sich dort beraten lässt. Dort hat man doch schließlich einen direkten Ansprechpartner vor Ort. Aus meiner Sicht sprechen zwei klare Vorteile für einen Robo-Advisor. 

Zum einen sind die angebotenen Strategien der Robo-Advisor oftmals günstiger als vergleichbare Angebote einer Bank. Im Kern dieser Strategien stehen sogenannte ETFs. Ein “Exchange Traded Fund” bildet immer einen Index ab und wird passiv verwaltet. Ein solcher Index kann beispielsweise der Leitindex DAX oder der amerikanische Technologieindex NASDAQ sein. Man investiert also nicht in Einzelaktien von Unternehmen, sondern immer in einen “Topf” von vielen Wertpapieren. Für viele Institute sind ETFs als Produkt jedoch nicht interessant und Dein Bankberater wird Dir vermutlich gar nicht erst davon erzählen. Wenn Du Dich näher mit dem Thema Vermögensaufbau und Geldanlage auseinandersetzt, wird Dir jedoch ein spannendes Phänomen auffallen.  

Viele Quellen im Internet oder in Fachmagazinen sehen in ETFs die Basis jeder guten Anlagestrategie. Ein ETF ist auch kein geheimes Produkt, welches auf dubiose Art und Weise große Gewinne verspricht. Die passiv gemanagten Indexfonds sind seit vielen Jahrzehnten etablierte Finanzprodukte, die aufgrund ihrer Vielfalt insbesondere bei privaten Anlegern äußerst beliebt sind. Wieso raten Dir Banken dann aber so häufig zu Aktien- und Rentenfonds und schenken ETFs keine Beachtung? Der Grund ist recht einfach: Mit einem ETF verdienen die Banken deutlich weniger als mit eigenen Fonds. Grundsätzlich ist das nicht überraschend, denn natürlich will auch eine Bank das Maximum mit ihren Produkten verdienen. Auch sind viele der von den Banken angebotenen Produkte nicht per se schlecht. Aber das heißt längst nicht, dass Du als Anleger auch die hohen Gebühren zahlen musst, wenn Dir die fundierten Produkte der Robo-Advisor ähnlich starke Produkte für deutlich weniger Gebühren anbieten.  

Außerdem hast Du auch bei einem Robo-Advisor häufig einen netten Support, der Dir jede Anfrage und Unklarheit telefonisch oder im Video-Chat beantwortet.  

Welcher Robo-Advisor passt am besten zu mir? 

Wer die Wahl hat, hat die Qual – das gilt auch im Bereich der Robo-Advisor. Viele Fintechs (Start-ups aus der Finanzszene) und viele Banken bieten eigene Robo-Advisor und die Auswahl kann zunächst etwas erdrückend wirken. Allerdings trennt sich auch hier schnell die Spreu vom Weizen. Bereits grundlegende Unterschiede sorgen dafür, dass einige Anbieter nur bedingt weiterzuempfehlen sind. Die wirklich guten Anbieter arbeiten von Beginn an eng mit Dir zusammen und schätzen Deine Kenntnisse und Risikoaffinität ohne Wertung durch einen Fragekatalog ab. Im Anschluss wird Dir ein geeignetes Produkt vorgeschlagen, welches Deine Anlageziele vollständig abdeckt. Ein guter Robo-Advisor erklärt Dir alle wichtigen Punkte, sodass Du auch ohne menschlichen Kontakt in allen Punkten bestens beraten bist. 

 

Ein Robo-Advisor ist der ideale Einstieg in die Finanzmärkte. Der Robo-Advisor übernimmt die Geldanlage für Dich und Du kannst Dich in Ruhe mit den Besonderheiten des Vermögensaufbaus beschäftigen.
Jens -
Gründer von Nebenbei.Finanziell.Frei

Zusätzlich stelle ich Dir nur Robo-Advisor vor, die bereits seit Jahren am Markt etabliert sind und durch gute Konditionen überzeugen können. Es braucht keine Auswahl aus 50 verschiedenen Anbietern, wenn die führenden und besten Anbieter schnell zu ermitteln sind. Geringe Mindestsparraten, günstige Konditionen, ein guter Support und ein fundiertes und nachvollziehbares Anlagekonzept sind die Säulen eines guten Robo-Advisors. Daher habe ich mich auf Anbieter konzentriert, die diese Kriterien erfüllen und gemeinsam mit Dir auf digitalem Wege die optimale Anlagestrategie ausarbeiten.  

quirion

%0,48
Gebühren p.a.

Features

  • Ersten 10.000€ Sparsumme kostenlos
  • Bereits ab 1000€ Mindesteinlage
  • Expertise der Quirion Privatbank AG
Zu Quirion*

Growney

%0,39
Gebühren p.a.

Features

  • Sehr geringe Gebühren
  • Mindesteinlage von nur 500€
  • Sparplan schon ab 25€
  • Auch nachhaltige ETF-Strategien verfügbar
Zu Growney*
Preis-Leistungs-Tipp

Evergreen

%0,59
Gebühren p.a.

Features

  • Mindesteinlage nur 1€
  • Keine Kosten für Depot, Konto und Transaktionen
  • Zwei Global diversifizierte Fonds
Zu Evergreen*

Fintego

%0,40
Gebühren p.a.

Features

  • Günstige Gebühren
  • 5 verschiedene ETF-Strategien
  • Ab 2500€ Mindesteinlage
Zu Fintego*
Gebühren-Tipp

weltsparen.

%0,33
Gebühren p.a.

Features

  • Sehr geringe Gebühren
  • Ausgewogene, weltweite Anlagestrategie
  • Ab 500€ Mindesteinlage
Zu Weltsparen*

ginmon

%0,75
Gebühren p.a.

Features

  • Prämierte ETF-Strategie
  • Ab 5000€ Mindesteinlage (1000€ bei 50€ Sparplan)
  • 10 Risikoklassen
Zu Ginmon*

*Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision für das Eröffnen Deines Kontos. Für Dich entstehen dadurch keine Kosten.

Wie Du den geeigneten Robo-Advisor findest

Die Auswahl oben zeigt, dass Du aufgrund der vielen, guten Robo-Advisor die Qual der Wahl hast. Doch woher weißt Du nun, welcher der richtige Anbieter für dich ist? Sind günstige Gebühren das Wichtigste? Oder ist die Qualität und Performance der teureren Robo-Advisor wirklich so viel besser?

Falls Du dich noch gar nicht großartig mit automatisierten Anlagestrategien befasst haben solltest, wird es Dir nun vermutlich wie mir am Anfang gehen. Ich sah die vielen Robo-Advisor auf dem Markt und wusste gar nicht, welcher davon nun zu mir passt. Da ich allerdings noch ganz frisch in der Szene unterwegs war, wollte ich mich nicht einfach irgendwo anmelden, sondern möglichst bei dem für mich besten Anbieter. Doch wusste ich gar nicht, worauf ich achten sollte. In meiner Verzweiflung kaufte ich mir den Testbericht einer großen Finanzzeitschrift, welche zufällig zur selben Zeit einen großen Robo-Advisor Vergleich durchgeführt hat. Tatsächlich hat mich der Artikel letztlich zu einem Anbieter gebracht, allerdings hätte ich mir aus heutiger Sicht das Geld sparen können. Gut, es waren zwar nur 10 Euro, allerdings war das damals für mich als Student ein kleines Vermögen 😉

Aber warum sage ich heute, dass es diesen Bericht gar nicht gebraucht hätte? Anstatt mich auf die Meinung eines mir unbekannten Autors zu verlassen, hätte ich ganz einfach selbst recherchieren und dabei eine Menge lernen können. Denn der Erfolg eines Robo-Advisors ist ganz einfach messbar und alle relevanten Zahlen sind öffentlich einsehbar. Die automatisierte Anlagestrategie sieht in der Regel eine Kombination aus Aktien-, Rohstoff-, Immobilien- und Anleihen-ETFs vor. Und die Performance dieser ETFs ist unmissverständlich in zahlen nachvollziehbar. Demnach genügt in der Regel nur ein Blick auf die Websites von Analyseunternehmen, die sich mit der Performance verschiedener ETFs beschäftigen.

Um Dir die Arbeit abzunehmen, stelle ich Dir hier grundsätzlich nur Robo-Advisor vor, die ich entweder selbst nutze, genutzt habe oder deren Performance in den letzten Jahren überzeugen konnte. Keiner braucht unseriöse Anbieter, die mit versteckten Kosten oder undurchsichtigen Angeboten für Kopfschmerzerei sorgen. Hinter den von mir vorgestellten Anbietern stehen große Banken, Finanzinstitute oder Unternehmen, mit langjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet. Aber da nun mal die blanken Zahlen entscheidend sind, habe ich die die wichtigsten Kennwerte der Anbieter aus den letzten Jahren zusammengesucht.     

Performance 1: Daten von extraetf.com

Performance 2: Daten von Brokervergleich.de

Robo-AdvisorPerformance 1 JahrPerformance 2 JahrePerformance 3 JahrePerformance 4 Jahre
Growney1,5 %4,0 %7,5 %
Fintego1,5 %7,7 %11,0 %13,9 %
Quirion-0,3 %0,1 %4,2 %8,6 %
Ginmon-2,4 %-1,1 %5,1 %8,9 %
Weltsparen2,9 %8,2 %
Evergreen0,25 %
(Daten von extraetf.vom)

Robo-Advisor1 Jahr2 Jahre3 Jahre4 Jahre
MSCI World + Barclays Aggregate4,2 %11,1 %19,0 %24,0 %
Portfolio nach Kommer-3,4 %-3,3 %1,4 %8,0 %

Werte von brokervergleich.de auf Basis eines Echtgeldtests. Testverfahren ohne Freistellungsauftrag bei einem Depotstand von etwa 140.000 Euro. Kennzahlen weisen Rendite nach Steuern aus. Als Benchmark dienen der Barclays Global Aggregate Bonds + MSCI World und die “Kommer Strategie 2015“.

Folge mir auf Instagram

Und verpasse keine spannenden Beiträge und Memes mehr zum Thema finanzielle Freiheit, Aktien, digitale Infoprodukte und Nischenseiten mehr.